GÜTESIEGEL

Mit Stolz setzen die Handwerksbäcker auf die Präsenz in der Öffentlichkeit mit dem 2010 eingeführten Gütesiegel. Die Betriebe bekennen sich im Rahmen einer freiwilligen …

mehr erfahren
ERFA-GRUPPE

Erfahrungsaustausch-Gruppen (kurz Erfa-Gruppen) sind in vielen unserer Landesverbände ein gern genutztes Mittel der Bäcker-kollegen zum persönlichen Erfahrungsaustausch …

mehr erfahren
DIENSTLEISTUNGEN

Unser Verband als Dienstleister, für betriebsbezogene Dienstleistungen und bei individuellen Problemen.

mehr erfahren
WEITERBILDUNG

Mit unserem Jahresprogramm 2016 bietet der Landesinnungs-verband seinen Mitgliedern wie auch anderen Interessenten eine Reihe von Veranstaltungen an, die die aktuellen Themen und …

mehr erfahren
UNSERE PARTNER

Der Landesinnungsverband des Bäckerhandwerks Sachsen-Anhalt bietet seinen Mitgliedern und interessierten Bürgern durch seine Verbandsarbeit eine Vielzahl von Informationen …

mehr erfahren

Gütesiegel

Mit Stolz setzen die Handwerksbäcker auf die Präsenz in der Öffentlichkeit mit dem 2010 eingeführten Gütesiegel. Die Betriebe bekennen sich im Rahmen einer freiwilligen Überprüfung zu den Kriterien Regionalität und Vielfalt, Qualität der Produkte und eine vorbildliche Umsetzung der lebensmittelrechtlichen Bestimmungen.

Das Bäckerhandwerk versteht sich aus dieser Rolle heraus als Bastion der regionalen Entwicklung der Gegenwart. Viele unserer Handwerksbetriebe sind in Kleinstädten und ländlichen Standorten nennenswerte Arbeitgeber und ermöglichen den dortigen Bewohnern, ihr tägliches Brot im eigentlichen wie auch übertragenen Wert zu erarbeiten. Mit den Lehrberufen BäckerIn oder FachverkäuferIn im Lebensmittelhandwerk/Backwaren bieten viele unserer Betriebe der nachwachsenden Generationen den Einstieg in das Berufsleben und die Einordnung in ein soziales Wertegefüge. Das örtliche Leben in vielen unserer Gemeinden ist mit den dortigen Bäckereien eng verwurzelt. Ob Schule oder Kindergarten, Feuerwehr, Sport- oder Heimatverein bis hin zur regionalen Traditionspflege – der Bäcker ist dort integriert.

Bei einem wichtigen Aspekt wird der örtliche backende Betrieb oftmals übersehen und sogar ungerecht behandelt. Beim allgemeinen Streben nach ökologischer Lebensweise und der Vermeidung von Emissionen wird nicht gewürdigt, dass unsere Betriebe die Rohstoffe schwerpunktmäßig aus der Region beziehen und nahe zum Verbraucher produzieren. Kurze Transportwege bedeuten nicht nur echte Frische, sondern vor allem die Einsparung von Energie.

Für das Programm Gütesiegel wurde beim Deutschen Patent- und Markenamt eine Anmeldung einer Bildmarke vorgenommen. Die Nutzung der Marke ist ausschließlich den teilnehmenden Betrieben unter Beachtung des Programms Gütesiegel und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorbehalten.
Die Bildmarke hat folgendes Aussehen:

Den teilnehmenden Betrieben ist die Nutzung der Marke unter Beachtung des Programms Gütesiegel und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen uneingeschränkt gestattet.
Hierzu zählen beispielsweise:

  • Aushang der Urkunde zur Verleihung in Betriebsräumen und Verkaufsstellen
  • Führung des Gütesiegels in Form von Aufklebern
  • Verwendung der bereitgestellten Werbemittel
  • Gestaltung von Werbung an Fahrzeugen, Verkaufsstellen und sonstigen geeigneten Orten in Verbindung mit einem Bezug zum eigenen Unternehmen
  • Nutzung des Siegels auf Geschäftsbriefen, bei der Werbung und ähnlichen Zwecken

Erfa-Gruppe

Was ist eine Erfa-Gruppe

Erfahrungsaustausch-Gruppen (kurz Erfa-Gruppen) sind in vielen unserer Landesverbände ein gern genutztes Mittel der Bäckerkollegen zum persönlichen Erfahrungsaustausch und der Suche nach neuen Wegen. Die Treffen, die in der Regel dreimal jährlich stattfinden, werden vom Verband organisiert und moderiert.
Der Sinn und Zweck dieser Zusammenkünfte besteht zunächst darin, die im Regelfall vorzufindende Isolation des eigenen Unternehmens zu überwinden. Der Zwang, sich regelmäßig mit der Entwicklung des eigenen Betriebes beschäftigen zu müssen, ist für sich genommen bereits als Vorteil zu werten. Bei der Zusammensetzung der Gruppe wird darauf geachtet, dass direkte Konkurrenzverhältnisse zwischen den Mitgliedern vermieden werden. Die üblicherweise gewählte Gruppengröße beträgt 10…15 Betriebe.

Ablauf der Treffen

Die Treffen finden abwechselnd am Standort eines Unternehmens als Tagesveranstaltung statt. Aus praktischen Gründen sollte das Treffen gleich mit einem Höhepunkt beginnen: Die Vorstellung des eigenen Unternehmens mit einer Besichtigung. In Verbindung mit einem gewählten Schwerpunktthema und den Eindrücken der Betriebsbesichtigung werden die anstehenden Fragen gemeinsam diskutiert. Zur Diskussion und Analyse der individuellen betriebswirtschaftlichen Entwicklungen eines jeden Betriebes ist aufgrund des hohen Vertrauens, das man hierbei einander entgegenbringt, ein Konkurrenzausschluss der Erfa-Mitglieder oberstes Gebot. Bedarfsweise können auch externe Referenten geladen werden. Länger bestehende Erfa-Gruppen führen teils auch zweitägige Veranstaltungen durch.

Das Tätigkeitsgebiet von Erfa-Gruppen lässt sich wie folgt umschreiben:

  • Erkennen und Beseitigen von Schwachstellen im eigenen Betrieb
  • Standortbestimmungen auf Betriebsebene, innerhalb der Branche sowie Betrachtung der allgemeinen wirtschaftlichen Situation
  • Gedankenaustausch; kommt meist bei sozialen und zwischenmenschlichen Problemen zum Tragen: Führungsfragen, Entlassungen, Nachfolgeregelungen etc.
  • Informationsaustausch in Form konkreter Hilfestellung bei administrativen oder technisch aufwendigen Verfahren, z. B. EDV-Einsatz, Personalplanung, Lagerbewirtschaftung, Qualitäts-Zertifizierungen
  • Gewinnung neuer Ideen und Anregungen
  • Einkaufs-, Lohn- und Kennzahlenvergleiche
  • Exkursionen außerhalb des Verbandsgebietes
  • Betrachtung einzelner Problembereiche im Betrieb (z. B. Mitarbeiterführung, Finanzierung, EDV, Verkauf, Organisation) sowie Suche nach entsprechenden Lösungsalternativen
  • Gemeinsame Projekte (Werbung, Materialien für örtliche Messeauftritte, Messebesuche etc.).

Erfa-Gruppe in Sachsen-Anhalt

Der LIV bietet seinen Betrieben den Erfahrungsaustausch in den Erfa-Gruppen an. Gegenwärtig arbeitet eine Erfa-Gruppe mit insgesamt 15 Mitgliedern. Neuanmeldungen sind herzlich willkommen.

Für die Organisation und Moderation der Gruppenarbeit wird im Kalenderjahr eine Gebühr von 250,00 € zzgl. MwSt. für Innungsbetriebe erhoben. Die Gebühr für andere Unternehmen beträgt jährlich 400,00 € zzgl. MwSt. Weitere anfallende Kosten (z.B. Exkursionen) sind fallweise über andere Wege zu finanzieren.

Für eventuelle Rückfragen steht Ihnen die Geschäftsstelle des LIV gern zur Verfügung.

Dienstleistungen

Unser Verband als Dienstleister

  • Jährlich 4 Mitgliederrundschreiben
  • Betreuung von Innungsversammlungen
  • Qualitätsprüf- und Beratungsdienst
  • Preiserhebungen
  • Unterstützung regionaler durchgehender Wertschöpfungsketten
  • Vom Bäcker gefragt, vom Landesinnungsverband geantwortet Öffentliche, aber anonyme Beantwortung allgemein interessierender Fragen im MRS)
  • Service-Mappe

Betriebsbezogene Dienstleistungen

  • Betriebswirtschaftliche Beratung
  • Energieberatung/Beratung zu Energiekosten
  • Beratung zu Unternehmensnachfolgen
  • Beratung zu Lebensmittelrecht und Hygiene
  • Audits/QM-Beratung
  • Testkäufe
  • Stromsteuerrückerstattung

Unterstützung der Betriebe bei individuellen Problemen

  • Betriebsnachfolge
  • Rundfunkgebühren
  • Gewerbe-/Lebensmittelüberwachung
  • Öffnungszeiten
  • Investitionen im Umfeld der BetriebeArbeitsrecht
  • Qualifizierung
  • Stromkosten/Energiebezug
  • Gewerberecht
  • Ausbildung
  • Versicherungs- und Rentenrecht

Weiterbildung

Mit unserem Jahresprogrammen bietet der Landesinnungsverband seinen Mitgliedern wie auch anderen Interessenten eine Reihe von Veranstaltungen an, die die aktuellen Themen und den Bedarf unserer Betriebe im regionalen Bäckerhandwerk aufgreifen. Die inhaltlichen Schwerpunkte sind dabei die Unternehmensführung, die energetischen Prozesse und die Umsetzung des aktuellen Lebensmittelrechts. Als besonderer Höhepunkt ist in diesem Jahr ergänzend zum fachlichen Bildungsprogramm eine Exkursion vorgesehen. Alle Mitglieder unseres Verbandes sind aufgefordert, von unserem Programm regen Gebrauch zu machen.

In Verbindung mit den halbjährlichen Mitgliederversammlungen unseres Verbandes werden im Rahmen des Weiterbildungsprogramms in der Veranstaltungsreihe „Für Bäckerei-Praxis und Markt“ Themen mit aktuellem Bezug zum Bäckerhandwerk behandelt.

Um allen Betrieben in der Nähe ihres Standortes die Teilnahme am Programm und Qualifizierung und Bildung zu ermöglichen, werden ausgewählte Veranstaltungen auch als Innungsveranstaltungen angeboten.

Unsere Partner

Der Landesinnungsverband des Bäckerhandwerks Sachsen-Anhalt bietet seinen Mitgliedern und interessierten Bürgern durch seine Verbandsarbeit eine Vielzahl von Informationen. Ebenso wird auf das vielseitige Informationsangebot der Organisationen des Handwerks und nahestehender Einrichtungen verwiesen.

Gründungs- und Technologietransferzentrum Handwerk mbH

novations- und Dienstleistungszentrum für Handwerksbetriebe aller Art
Gründungsberatung – Innovationsberatung – Mietangebote – Technologietransfer – Veranstaltungsservice

Gesamtverband Handwerk Sachsen-Anhalt e. V.

novations- und Dienstleistungszentrum für Handwerksbetriebe aller Art
Gründungsberatung – Innovationsberatung – Mietangebote – Technologietransfer – Veranstaltungsservice

Zentralverband des Deutschen Handwerks

Informationen über das Handwerk, Berufe und Fakten

Zentralverband des Bäckerhandwerks

Themen über das Bäckerhandwerk, interessante Informationen rund um Branche und Produkte